20.Januar 2012

Myplant wartet mit zahlreichen Neuerungen auf

Seit dem Jahreswechsel hat sich so einiges bei Myplant getan. Die größte Neuerung liegt im neuen Suchfeld. Es genügt ein Stichwort und schon werden alle relevanten Produkte herausgefiltert. Dies soll die Navigation im steigenden Produktportfolio erleichtern. Außerdem gibt es nun auch Querverweise innerhalb der Produktseiten, um auf ähnliche Produkte zu verweisen. Die letzte und nicht minder wichtige Ergänzung liegt in der Erweiterung unseres Produktbestands.

Zum einen führen wir nun eine Sorte Physalis, die sich auf Grund ihres kompakten Wuchses auch in der Wohnung halten lässt und zum anderen haben wir das Portfolio nun um zahlreiche Gewürze für die heimische Küche erweitert.

Wir wünschen viel spaß beim Stöbern.

29.Dezember 2011

It’s nice in… ein kostenloser Service von Myplant.de ist gestartet

Ich habe gehört das Wetter dort soll zu dieser Jahreszeit sehr gut sein! Sicher kennst du diesen Satz und sicher hast du dich schonmal gefragt, wie das Wetter sein wird, wenn du in den Urlaub fliegst. Ich habe mir dieser Frage gestellt, als ich vor drei Jahren aus Thailand wiedergekommen bin.

Meine Frau und ich waren Ende August für zwei Wochen auf Koh Phangan und ein Freund von mir flog gleich nach uns mit seiner Freundin dahin. Man sollte meinen, dass sie das gleiche Wetter haben müssten wie wir, aber als sie da waren hat es doppelt so häufig geregnet als bei uns. Erst später erfuhren wir, dass September der verregnetste Monat auf der Insel ist und dass Februar oder März die bessere Wahl gewesen wären.

Aber woher weis man so etwas schon? Und so ist unsere Idee geboren. Die Annahme dahinter ist, dass sich die Jahreszeiten, Niederschläge und Temperaturen an einem Ort jedes Jahr wiederholen. Nicht genau, aber wir können zumindest sagen, dass es bei uns in Deutschland im Winter kälter ist als im Sommer und auch, dass es im März weniger regnet, als im Juli – und dass trotz Klimawandel.

Wenn ich also wissen möchte wie warm es in [Hong Kong, New York oder wo auch immer] im Juli sein wird, schaue ich mir die Vergangenheit an und schließe auf die Zukunft.

Weil aber kaum einer Lust hat Wetterdaten der vergangenen Jahrzehnte zu studieren, haben wir ein Programm geschrieben und es allen kostenlos zur Verfügung gestellt: It’s nice in…

Es funktioniert ganz einfach: Du klickst irgendwo auf die Karte – egal wo – und bekommst eine Übersicht über das dort herrschende Wetter. Zwar ist die Grafik ganz nett, aber Ini sagt dir etwas viel wichtigeres: Und zwar, welche die besten drei Monate für eine Reise dahin sind.

Oben im Suchtfeld "Hannover" eingeben und Ini zeigt dir das zu erwartende Wetter.

Nun stellt sich die Frage, woher Ini wissen soll was du als “ideales Wetter” verstehst? Richtig – weis Ini auch nicht. Aber du kannst es ändern:

Ini kann auf die eigenen Vorlieben eingestellt werden

In den Einstellungen kannst du Ini die Temperatur nennen, die dir am angenehmsten ist. Du kannst auch die Niederschlagsmenge bestimmen und was dir wichtiger ist – Temperatur oder Niederschlag. Wenn du das gemacht hast, ist Ini auf dich eingestellt und liefert individuelle Ergebnisse, die auf dich zugeschnitten sind.

Aber das ist lange noch nicht alles. Erstens kann Ini noch mehr und zweitens arbeiten wir mit Hochdruck an den nächsten Versionen und weiteren Funktionen. Also probier es aus, erzähle es weiter und schau mal wieder rein.

16.Dezember 2011

Mit Myplant Geld verdienen

Ein Stapel Münzen auf denen Pflanzen wachsen

Wir geben es zu: jede Kundenempfehlung von dir schmeichelt und versüßt uns unseren Tag. “Aber wie können wir uns dafür bei dir revanchieren?”, dachten wir uns und bauten eine kleine Funktion in unseren Shop ein: den Empfehlungsgutschein.

Die Idee ist denkbar einfach. Wir erstellen einen individuellen Gutschein-Code für dich, den du weitergeben kannst. Jedes mal, wenn er eingelöst wird, verschenken wir dir und dem Kunden 20% des Bestellwerts. Wer wie viel bekommt, entscheidest du.

Entscheide selbst, wie hoch deine Provision sein soll

Weil wir selbst keine komplizierten Anmeldungen mögen, haben wir die Funktion so gestaltet, dass du in weniger als einer Minute loslegen kannst. Ein Nebeneffekt: Du kannst den Gutschein auch selbst einlösen und ganze 20% sparen. Aber sag es nicht weiter, einwenig verdienen wollen wir ja auch ;)

13.Dezember 2011

Pikieren hilft der Pflanze auf die Sprünge

Ursprünglich kommt dieser Begriff aus dem Militär, wird aber auch in Zusammenhang mit Fleisch und der Herstellung von Käse verwendet. Wir gebrauchen ihn aber in seiner verbreitetsten Variante – bezogen auf den Gartenbau.

Weshalb sollte man einen Sämling pikieren? Unser Planty kommt mit mindestens 2 oder auch mehr Samen. Gehen alle Samen auf, so kommt es unter Umständen zu Platzmangel. Das Pikieren schafft also Platz zwischen den Samen, die aufgegangen sind und hat auch noch den positiven Nebeneffekt, dass Luft an die Wurzeln kommt was das Wachstum zusätzlich fördert. Außerdem werden dabei einige Wurzeln abgerissen bzw. schadhafte Wurzeln entfernt, dadurch kommt es zu einer verstärkten Mehrbildung von neuen Wurzeln.

Wann sollte pikiert werden? Es empfiehlt sich schon ca. 1-2 Woche nach Bildung der ersten Triebe, da die Pflanzen jetzt stark genug sind, aber ein pikieren noch anstandslos vertragen. Außerdem bietet es sich während des Vorgangs des Umpflanzens an.

Wie läuft das Pikieren im einzelnen ab? Meist nimmt man zum Pikieren einen Pikierstab. Dieser ist aus Kunstoff oder holz und verfügt über eine abgerundete Spitze. Man kann sich aber auch mit einem einfachen Holzstäbchen oder gar Zahnstocher behelfen. Sobald die Sämlinge eine gewisse Größe angenommen haben, löst man sie mit Hilfe des Pikierstabes aus der Erde und entfernt zusammengewachsene Wurzeln oder beschädigte Wurzeln. Nun pflügt man die Erde ein wenig durch und macht mit dem Pikierstab oder einem anderen Gegenstand ein ca. 1cm tiefes Loch in die Erde, an der Stellen, wo man den Sämling haben möchte (Abstand zu anderen Pflanzen beachten). Jetzt setzt man die Pflanze hinein und bedeckt die Wurzeln mit Erde. Fertig.

Die Pflanzen bekommen so einen ausreichenden Abstand zueinander und die Wurzeln frische Luft und den Impuls, die alten Wurzeln verstärkt nachzubilden.

9.Dezember 2011

Planty – das ideale Geschenk

Ob zu Weihnachten, als Einweihungsgeschenk, zum Geburtstag oder auch einfach zwischendurch – ein Planty ist immer gern gesehen und bleibt nicht nur lange im Gedächtnis, sondern auch auf der Fensterbank. Um den Beschenkten aber nicht zu überfordern, sollte ein Planty gewählt werden, der nicht  allzu viel Pflege bedarf. Hervorragend geeignet sind Pflanzen, die sich in der Wohnung halten lassen, nicht umgepflanzt werden müssen und keinen besonders hohen Anspruch an die Pflege und Lichtverhältnisse haben. Denn dann ist ein Erfolgserlebnis am wahrscheinlichsten. Folgende Produkte eignen sich daher am besten: Jalapeno Chili, Chilipepper, Lemongras, Mini-Chili, Türkischer Gewürzpaprika, Stripped Stupfer, Mavras , Hottentottenfeige, Bih Bhut Naga JolokiaWilde Erdbeere

29.November 2011

Geitonogamie – oder warum Pflanzen manchmal Hilfe beim Sex brauchen

Nun, ohne Tabus brechen zu wollen, geht es in dem heutigen Beitrag um Sex. Genauer gesagt um Pflanzen-Sex. Wie die meisten Lebewesen, brauchen es nämlich auch die Pflanzen, um sich zu vermehren. Allerdings funktioniert es bei den einwenig anders.

Wenn du den einen oder anderen Planty bei uns kaufst und auf der Fensterbank züchtest, kann es passieren, dass du keine oder eine sehr kleine Ernte einfährst. Das ist z.B. häufig dann der Fall, wenn du keine Insekten in deinen Vier Wänden magst (wer mag das schon?) und alles unternimmst, um sie raus, bzw. erst gar nicht rein zu kriegen.

Insekten erfüllen aber in der Natur eine unheimlich wichtige Funktion: Sie sorgen nämlich (aus versehen) für die Befruchtung von Pflanzen. Das machen Sie, in dem sie von Blüte zu Blüte fliegen und die Pollen verteilen, die an ihrem Körper haften bleiben. Passiert das nicht – kommen die Blüten also nicht mit dem Blütenstaub anderer Blüten in Berührung – wachsen auch keine Früchte.

Nachdem das Wohnzimmer erfolgreich insektenfrei ist, bleibt dir nichts anderes übrig als selbst Hand anzulegen, wenn du Früchte ernten möchtest. Die Frage ist bloß: Wie helfe ich den Pflanzen dabei?

Die Antwort: Mach es wie die Insekten. Bienen sind z.B. für den Transport von Pollen super geeignet. Sie haben ein Fell an dem der Blütenstaub haften bleibt. Du kannst das Fell mit einem Wattestäbchen imitieren. Sobald die Blüten deiner Pflanze sich beginnen zu öffnen solltest du bereit sein mit der Nachbarbestäubung zu beginnen. Dabei überträgst du vorsichtig mit dem Wattestäbchen die Pollen einer Blüte zum Stempel einer anderen.

Je nach Pflanzenart findest du verschiedene Situationen vor. Mal hast du männliche und weibliche Blüten auf einer Pflanze, mal sind es Zwitter mal sind es männliche und weibliche Pflanzen. Aber der Grundgedanke ist immer derselbe: Der Blütenstaub muss auf den Blütenstempel.

Du hast auch nicht nur einen Versuch, sondern kannst es ein paar Tage hintereinander versuchen. Dadurch wächst die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Befruchtung kommt. Eine befruchtete Blüte erkennst du daran, dass sie schnell verwelkt und abfällt. Dann beginnt das Wachstum der Frucht.

Von einem (etwas faulen) Kunden haben wir mal gehört, dass er die eine Pflanze einfach über der anderen “ausgeschüttelt” hat und umgekehrt. So kann’s natürlich auch gehen…

25.November 2011

Rate mal warum sie Tigerella genannt wird

Lycupersicon esculentum

Lycupersicon esculentum

Diese Tomate hat charakteristische helle und dunkle Streifen, die in der Tat an einen “Tiger” erinnern. Sie hat einen einzigartigen Geschmack und schmeckt fast süss.

Die Samen keimen nach ca. zwei Wochen und mögen es angenehm warm. Die Aussaat erfolgt zum Winterende. Ist die Pflanze stark genug und ist draußen kein Frost mehr zu erwarten, kannst du in der Regel Mitte bis Ende Frühling der Tomate draußen ein nettes Plätzchen suchen.

Wie jede Tomatenpflanze sollte auch die Tigerella gut geschützt werden – vor allem vor dem Platzregen und starken Windböen.

24.November 2011

B2B – gerate nicht in Vergessenheit

Gibt es Kunden, Freunde, Geschäftspartner oder andere Menschen, die dir wichtig sind und bei denen du nicht in Vergessenheit geraten möchtest? Dann haben wir genau das richtige für dich.

Dieses Angebot richtet sich vorrangig an gewerbliche Kunden, eignet sich aber auch hervorragend für den alljährlichen Grußkartenversand an Weihnachten.

Unser Planty ist lebendig, nachhaltig und begleitet den beschenkten eine lange Zeit. Er schenkt Freunde und bringt einen auch noch einen Ertrag. Ideal um in Erinnerung zu bleiben.

Unser Preiskonfigurator unter www.myplant.de/b2b gibt Preisauskunft je nach Stückzahl und Grad der Individualisierung.

21.November 2011

Plastic Planet – der Film

Gestern kam ein interessanter Film auf ZDF-Info: Plastic Planet. In diesem Film beschäftigt sich Werner Boote mit dem Thema Plastik, seinen Auswirkungen auf die Umwelt und auf den menschlichen Körper.

Viele Aussagen im Film haben bei mir besonderen Eindruck hinterlassen. z.B. Charles Moore, der die Algalita Marine Research Foundation gegründet hat. Laut ihm beträgt das Verhältnis von Plastik zu Plankton in den Weltmeeren 6:1. In besonders verseuchten Gebieten sogar 60:1.

Besonders häufig war über Bisphenol A die Rede. Eine chemische Verbindung die für die Herstellung von Kunststoffen verwendet wird. Bisphenol A, abgekürzt BPA, ist sehr problematisch: Quelle: BUND

Bisphenol A wirkt ähnlich wie das weibliche Hormon Östrogen und hat in Tierversuchen schon in geringer Konzentration zu Organmissbildungen, Beeinträchtigungen der Gehirnentwicklung und Fruchtbarkeitsschäden geführt. Beim Menschen sind Zusammenhänge zwischen einer Bisphenol-A-Belastung mit Herz- und Kreislauferkrankungen, Sexualstörungen sowie Diabetes festgestellt worden.

Die Lobby der Kunststoffindustrie kam mehrmals zu Wort und beteuerte, dass Plastik völlig unproblematisch und ungefährlich ist. Auch die 700 unabhängige Studien, die das Gegenteil beweisen, konnte an der Meinung nichts ändern. Das Argument: Plastik enthält die gesundheitsschädlichen Substanzen zwar, bindet sie aber im Innern – es soll inert sein. Übersetzt heißt das: Wenn ich den Plastiklöffel an der Luft liegen lasse und nicht anfasse, dann passiert auch nichts. Komme ich aber auf die Idee ihn in die Spülmaschine zu tun, ihn zu kochen, mit meinen Zähnen zu kratzen oder sonst wie benutzen, wird das BPA freigesetzt.

Wird das Plastik gekocht, tritt BPA sogar 55 mal schneller aus, als sonst. Da stellt sich mir unweigerlich die Frage: Sollte ich das Plastikfläschchen meiner Tochter denn wirklich weiterhin auskochen, um die so schädlichen Bakterien abzutöten???

BPA kann aber neben den erwähnten Krankheiten noch mehr. Es ist ein Hormongift und imitiert Östrogen. Was im perversesten Fall bedeutet, dass es neben dem körpereigenen Hormon der schwangeren Frau auf die Entwicklung des Embryos im Mutterleib wirkt.

Interessant war auch das Interview mit dem Biologen Frederick vom Saal – einem der größten Kritiker von BPA. Er hatte u.a. eine ganz interessante Idee: Jeder Lebensmittelhersteller ist dazu verpflichtet die Zutaten des Lebensmittels auf der Produktverpackung zu deklarieren. Warum ist BPA nicht deklarationspflichtig, obwohl es nachweislich aus der Verpackung bei Direktkontakt in das Lebensmittel übergeht und damit auch eine Zutat bildet?

Einwenig fremd geschämt habe ich mich bei dem Interview mit Ray Hammond. Er wurde von PlasticEurope entsandt, um die Herr Boote’s Zweifel an der Harmlosigkeit von Plastik auszuräumen. Argumente kamen von ihm keine, aber zum Schluss so etwas wie: “Ich habe keine Bedenken, und wissen Sie warum nicht? Weil ich vertraue.” Naja.

Die Menge an Kunststoff, die wir seit Beginn des Plastikzeitalters produziert haben, reicht bereits aus, um unseren gesamten Erdball sechs Mal mit Plastikfolien einzupacken

Zitat: Werner Boote in PLASTIC PLANET

Auch wenn das nach einem coolen Guinness-Buch-Rekord klingt, haben wir die nächsten 500 Jahre dran zu knabbern (im wahrsten Sinne des Wortes), denn so lange dauert der Zersetzungsprozess von Plastik. Ich habe mich gleich mal in meinem Haus umgesehen und es ist eigentlich egal in welche Richtung ich schaue – Plastik sehe ich überall.

Wenn die Menschen, mit denen Werner Boote sich unterhalten hat, recht haben, dann ist unser Planet “nachhaltig” mit Plastik verpestet und keiner kann etwas mehr dagegen tun. Selbst wenn wir die Plastikherstellung heute einstellen und alle Gegenstände im Haushalt austauschen, werden wir die Einnahme von BPA nur reduzieren (was zwar gut wäre), aber abstellen können wir es nicht.

Denn Plastikrückstände sind in unserem Hausstaub, Trinkwasser und Atemluft. Und wenn ich morgen zum Fischmarkt gehe und den Fisch kaufe, der mit einem Hanfnetz gefangen, mit einem Edelstahl Hacken rausgezogen, in einer Eisenwanne transportiert und mir schließlich in Papier eingewickelt übergeben wurde, hat er sich im Ozean schon längst zigfach den Magen mit Plastik vollgehauen, das er für Futter hielt. Und das ist das große Problem: mein Essen frisst Plastik.

19.November 2011

Bih Bhut Naga Jolokia – Capsicum chinense

Bih Bhut-Jolokia- oder auch Naga-Jolokia-Chili - latein ”Capsicum Chinese” zählt zu der Paprika und ist somit ein Nachtschattengewächs. Diese aus Indien stammende Sorte wird als die schärfste der Welt gehandelt und wurde damit auch ins Guinness-Buch der Rekorde eingetragen. Sie soll über eine Million Scoville erreichen!

Erzählungen zu Folge wird diese Pflanze bei Mehrjähriger Haltung bis zu 3m Hoch. In Deutschland ist aber mit einer durchschnittlichen Höhe von 0,5m bis 1m zu rechnen.

Im ersten Jahr kann eine Pflanze auch gerne 10 oder mehr Früchte tragen und die Ausbeute erhöht sich sogar noch im zweiten Jahr. Die Färbung der Früchte ändert sich je nach Reifegrad von grün zu rot.

Unsere Pflanze ist nach ca. 7 Tagen bei einer Temperatur von 25° gekeimt. Die Bilder zeigen Sie  2 und 10 Wochen nach Keimung. Die Früchte bilden sich nach ca. 10-14 Wochen aus und können nach einer Gesamtwachstumsphase von etwa 160 Tagen geerntet werden.

Damit dauert es von der Aufbringung der Samen bis zu einem halben Jahr, bis die Früchte reif sind. Der optimale Zeitraum für die Anzucht ist der Januar bis März, wenn Sie im freien gehalten werden soll.

 


Theme übersetzt von Afea - Deutsche Version erhältlich bei Beste Deutsche Wordpress Themes